Zwischen schottischen Hochlandrindern unterwegs…

0
232

Highland Cattle ganz nah…

Wer ein bisschen Zeit mitbringt zum fotografieren, der wird feststellen dass diese flauschigen Genossen ein sehr soziales Verhalten an den Tag legen. Allerdings haben sie auch die Ruhe weg. Deswegen meine Versuche auf ein paar Fotos in Phasen aufgeteilt!

Phase 1: Sich einen guten Platz suchen und unauffällig auf sich aufmerksam machen und hoffen das der Bulle mit seinen gewaltigen Hörnern keine schlechte Laune hat. Sobald der größte und verwegenste Bulle auf einen zu kommt um zu checken ob man eine Gefahr ist, kommt kurz danach der Rest hinterher.

Phase 2: Wenn wirklich ALLE erwachsenen Tiere in der Gruppe einen ausführlich begutachtet haben, lassen sie auch die kleinen vor, die aber IMMER in der Begleitung der Mutter bleiben.

Anders wie bei den hier heimischen Hauskühen, bleiben die Kälber bei ihrer Mama und werden von ihr aufgezogen. Deswegen werden die Mütter auch nicht gemolken. (Die Väter natürlich auch nicht!!!!) *hust

Die Mama stupst und putzt quasi den ganzen Tag an ihrem Sprössling rum, während Papa hin und wieder mal vorbei kommt um ein Brummeln hören zu lassen. Die kleinen sind im übrigen extrem neugierig. Da ist ein feuchter Schmatzer auf die Linse des Objektivs nicht ausgeschlossen.