Alpen Feeling light im Sauerland!

Große Augen bei meinen Tourbegleitern… „man ist das hoch“ … Ja, liebe Leute. Der Rothaarsteig läuft durch ein Mittelgebirge. Auch ein Mittelgebirge besteht aus „Bergen“ 😉

Da kann man schonmal ins Schnaufen kommen beim Aufstieg! Aber die Aufstiege sind überschaubar. Nicht nur Sportskanonen sollten den Aufstieg zum Gipfelkreuz an den Bruchhauser Steinen schaffen. Möglichkeiten zur Rast finden sich unterwegs genug.

Die Aussicht entschädigt am Ende für die Strapazen. Was auf jeden Fall Pflicht ist, ist gutes und festes Schuhwerk, da das letzte Stück doch eine kleine Kletterpartie ist. Schwindelfreiheit vorausgesetzt!

Oben angekommen bietet sich ein atemberaubender Ausblick über das Sauerland. Spätestens dort ist die Anstrengung die man hatte vergessen.

Wir hatten für unserer Tour Lumi mit, der der Aufstieg von allen am wenigsten ausgemacht hat 😉 Die letzten Meter zum Gipfelkreuz bleiben ihr aber versperrt, da Hunde das letzte Stück nicht schaffen können. So musste sie unten warten.

Unser Fazit: Die Bruchhauser Steine sind ein Erlebnis für die ganze Familie und für jede Alterklasse, solange man selbst laufen kann! Kinderwagen oder ähnliches kommen in dem Gelände nicht voran. Der Eintritt betrug zu dem Zeitpunkt 3,50 Euro pro Person, was ich für eine mehr als überschaubare Pauschale halte.

Weitere Bilder: